Das sollte man vor dem Kauf lesen !                                  zurück

Hier für Sie einmal Wissenswertes zum Preis eines Tieres :

 

Darüber sollte man schon einmal informiert sein ---

Nicht wenige Menschen , die zum ersten Mal nach einer Rassekatze bei einem Züchter suchen , sind zunächst von dem Preis überrascht und fragen sich , ob Rassekatzen wirklich so teuer sein müssen . 

Dies ist nicht schwer zu beantworten ; es bedarf allerdings einiger Hintergrundinformationen .

Zunächst muß sich jeder Züchter in einem Verein registrieren , um von den kostenpflichtigen Leistungen des Vereins Gebrauch machen zu können (z.B. Stammbaumherstellung, Besuch der Ausstellungen , usw .). 

Der jährliche Beitrag eines Verbandmitgliedes beträgt ca . 40-50 € . 

Daraufhin erfolgt die weltweite Registrierung des Zwingernamens (bei uns: Haus der Sechem) . 

Dieser kennzeichnet die Einzigartigkeit der jeweiligen Katzenzucht . 

Jedes Jungtier , welches aus unserer Zucht entstanden ist , bekommt den Zwingernamen als Zusatznamen im Stammbaum eingetragen . 

Dieser Dienst ist mit einem Betrag von min . 25 € zu begleichen .

Regelmäßige Ausstellungsbesuche gehören zur Routine der meisten Züchter . 

Hier wird die Schönheit der Tiere von internationalen Richtern bewertet . 

Die dabei errungenen Titel werden später in die Stammbäume eingetragen , denn neben der Grundvoraussetzung , daß nur gesunde Tiere zur Verpaarung zugelassen werden dürfen , nimmt die optische Erscheinung eine sehr wichtige Rolle ein .

 Jeder Züchter soll sich um die Erhaltung der typischen Rassenmerkmale bemühen . 

Schließlich sollen gesunde und optisch attraktive Jungtiere zum Ziel jeder Zucht werden .

Doch eine Ausstellung ist keine preiswerte Angelegenheit : für jede Katze muß man eine Gebühr zwischen 40,00 und 50,00 € bezahlen . 

Auch die z .T . hohen Anreisekosten sind nicht zu unterschätzen . 

Je weiter also eine Ausstellung entfernt ist , desto höher wird die Investition .

Desweiteren ermöglichen Ausstellungen den Züchtern Kontakte zu Gleichgesinnten zu knüpfen . 

Auf diesem Weg kann der ideale Kater für die bevorstehende Verpaarung gefunden werden . 

Wenn die Formalitäten zwischen den Züchtern geklärt sind ,   wird die Katze zu einem passenden Zeitpunkt , zum Kater gebracht . 

Da es jedoch nur selten der Fall ist , daß der passende Kater in der Nähe lebt ,  müssen nicht selten Fahrten von mehreren hundert Kilometern in Kauf genommen werden . 

Wobei die Hin- und Rückfahrt zweimal zurückgelegt werden muß , da die Katze einige Tage bei dem Kater verbleibt. Reise- und ggf. Übernachtungskosten sind hier fällig . 

Aber auch die Deckung selbst kostet zwischen 250,00 bis 800,00 € (unabhängig von der Wurfstärke) .

Wenn die kleinen Katzenbabys dann endlich das Licht der Welt erblickt haben , so muß die Fertigstellung ihrer Stammbäume beim Verband beantragt werden . 

Hier muß wiederum eine Gebühr von ca. 15,00 € bis 30,00 € pro Tier bezahlt werden . 

Futterkosten fallen an , sobald die Kitten feste Nahrung zu sich nehmen können (dies findet ab der 4. Lebenswoche statt) . 

Da bei uns die Gesundheit unserer Katzen an oberster Stelle steht , werden sowohl die erwachsenen Katzen als auch die Kitten mit dem hochwertigsten Futter ernährt . 

Qualität hat jedoch ihren Preis, den wir allerdings gerne aufbringen , denn nur so können wir eine gesunde Entwicklung gewährleisten .

Unsere Kitten werden frühestens mit 14 Wochen abgegeben . 

Bis dahin sind sie mehrfach entwurmt und mehrfach geimpft worden . 

Bei einem Wurf kommt somit eine stolze Summe , für die Tierarztbesuche und Medikamente , zusammen .

Sowohl der Impfschutz als auch die regelmäßige Entwurmung muß natürlich bei erwachsenen Zuchttieren ebenfalls vorgenommen werden . 

Hinzu kommen Kosten für Impfungen , welche für die Ausstellungen ausdrücklich gefordert werden (z.B. Impfung gegen Tollwut) . Kosten pro Tier jährlich: ca. 90,00 bis 200,00 € .

Neben diesen festen Kosten , die in jeder seriösen Katzenzucht unvermeidbar sind , kommen variable Kosten hinzu , denn auch ein noch so verantwortungsvoller Züchter ist nicht vor Erkrankungen bei seinen Katzen geschützt . 

Auch wenn diese meist keine ernsthafte Bedrohung darstellen , so müssen diese Beschwerden , wie auch bei jedem Menschen , behandelt werden . 

Und leider sind Tierarztbesuche und Medikamente immer sehr teuer.                                               

Die Liste könnte man noch immer weiter fortsetzen , doch eines möchten wir unbedingt betonen : 

es gibt keine "Schnäppchen-Rassekatzen" !!! Jeder soll verstehen, daß eine artgerechte Aufzucht ihren Preis hat.

Im Internet findet man immer wieder Billigangebote in Bezug auf die vermeintlichen Rassekatzen . 

Hier ist davon auszugehen, daß die Tiere dieser "Züchter" einzig und allein zur Massenvermehrung gehalten werden . 

Die Muttertiere werden an die Grenzen ihrer Gebährfähigkeit getrieben ; 

sie werden jährlich mehrfach gedeckt , sodaß sie keinerlei Möglichkeit haben , sich von der anstrengenden Geburt und Aufzucht der Kitten zu erholen . 

Wie kann jedoch eine so stark geschwächte Katze gesunde Kitten zur Welt bringen ? 

Um Kosten für die Verpaarung zu sparen , werden Deckkater nicht selten jedoch in Käfigen gehalten , damit diese die Wohnung nicht markieren können . 

Es findet eine schamlose Ausbeutung der Tiere statt !!!

Die Gesundheit , der Charakter und die Qualität der Rassenmerkmale spielt hier dann so gut wie keine Rolle . 

Eine mögliche Folge dieser rücksichtslosen Massenzucht ist , daß Tiere verpaart werden , die miteinander verwandt sind ; 

das steigert wiederum die Häufigkeit von Erbkrankheiten.

Auch die Kitten erfahren nur selten , die für sie notwendige Fürsorge . 

Sie werden der Mutter in einem sehr frühen Alter entzogen , sodaß ihnen wichtige Entwicklungsschritte fehlen , denn sie sollen ja "Platz für den nächsten Nachschub" machen . 

--- Der Preis ist die psychische und physische Gesundheit der Tiere ---

Wer von solchen Billigangeboten Gebrauch macht , kauft im wahrsten Sinne des Wortes , die Katze im Sack ! 

Denn man kann nur dann billig verkaufen , wenn man auch billig produziert !!!

Aus diesem Grunde kann ein seriöser Züchter seine Kitten nicht "für ein Paar Euro" verkaufen. 

So können zumindest die Kosten zum Teil gedeckt werden . 

Es ist ein Fakt , daß seriöses Katzenzüchten ein teueres Hobby ist . 

Doch unsere Kleinen sind uns jeden Cent wert . 

Es geht uns nicht darum möglichst viele Kitten zu verkaufen . 

Wir nehmen ausdrücklich Abstand davon und verurteilen zugleich die rücksichtslose Massenzucht . 

Unser Ziel ist es , optimale Lebensbedingungen für unsere Katzen zu schaffen , damit nur gesunde und wesensfeste Kitten unsere Zucht verlassen.

Eine artgerechte und verantwortungsbewusste Aufzucht hat ihren Preis , der sich jedoch später bezahlt macht  !!! 

 

zurück